....und wer jetzt auf dieser Seite gelandet ist, hat diese Homepage eindeutig nach dem 31.12.2015 besucht :-)

 

Tja, das Leben ist nicht stehen geblieben und 2015 hat sich - zumindest in arbeitstechnischer Hinsicht) - als das Spannendste meines Lebens herausgestellt. (Womit ich nach dem 2014er Drama alles andere als gerechnet hatte.)

 

Jetzt will ich hier zwar nicht mehr über meinen weiteren "beruflichen" Werdegang schwadronieren, eines der geilen Dinge daran ist aber, dass ich zumindest in der kalten Jahreszeit zukünftig vermutlich mehr Freizeit haben werde.

Und da dachte ich mir, ich mache mit meinen musikalischen Freizeitaktivitäten da weiter, wo ich Anfang 2015 aufgehört habe.

 

Erschreckenderweise hatte ich zwar (gefühlt) mindestens die Hälfte von dem schon wieder vergessen, was ich im Hinblick auf die Sequenzer-Bedienung während meiner musikalisch "aktiven" Monate in 2014/2015 gelernt hatte.

Aber ich war dann relativ schnell wieder drin und habe mittlerweile fest vor, weiter am Ball zu bleiben.

 

Und wenn ich jetzt mal optimistisch hochrechne - will sagen jedes Jahr zwei neue Lieder (bzw. Songs, was eindeutig cooler klingt!) - können sich alle Fans :-) schon mal das Jahr 2020 fest im Kalender vormerken.

Denn dann miete ich mir 'ne Band, die auch echte Instrumente spielen kann, drücke ein paar große Scheine für einige Sessions in einem großen Musikstudio ab und nehme eine CD auf ! HAH!!!!

 

Zukünftige Updates (planmäßig dann also zumindest immer 2x im Jahr) gibts dann also immer hier.

 

In der Hoffnung, dass ich also zukünftig etwas Präsentables zustande bringe: schaut mal wieder rein und folgt den zu Youtube verlinkten Thumbnails. Ich würde mich sehr freuen.

 

(31. Dezember 2015)

 

 

Die Texte für diesen Song sind bereits während unseres Sommerurlaubs im August 2015 entstanden.
Die Musik kam dann im November/Dezember dazu.

Das Video habe ich unter ziemlichem Zeitdruck im Dezember gemacht (für zum Legen untern Tannebaum).
Bei den Außenaufnahmen gelang mir dankenswerter Weise die komplette visuelle Ausblendung dutzender Fußgänger, die sich über den Deppen, der im Supermann-für-Arme Outfit über Wiesen und Felder gerannt ist, sicherlich alle fremdgeschämt haben. (Mein Motto: Nix ist peinlich! - Dennoch hoffe ich, dass mich keiner erkannt hat.)

 

Herzlichen Dank an alle Beteiligten (denen es bei ihren Selfie-Aufnahmen ggfs. ähnlich ging). Ihr seid die Besten!


...und wieder ist ein Jahr rum (und ich bin ein Jahr weiser - was aber vermutlich nur mir selber aufgefallen ist.)

 

Leider bin ich im Hinblick auf meine eigentlich geplante  Update-Frequenz dieser Seite jämmerlich hinter das (sowieso schon recht mickrige Ziel von 2x jährlich) zurückgefallen. Wenn ich dieses aktuelle jetzt mal noch als eigentlich zu 2016 gehörend gelten lasse, habe ich damit dann hoffentlich den Mund bei meinem obigen (letztjährigen) Eintrag hoffentlich nicht komplett zu voll genommen.  Dafür stelle ich dann die zwei, seinerzeit für 2016 angepeilten Songs (tataaaa, Ziel erreicht!) auch jetzt zusammen rein.

 

Im vergangenen Herbst habe ich begonnen, mir im Selbststudium das Klavierspiel beizubringen. Hintergrund war eigentlich der, dass ich  letztendlich zu der Erkenntnis gekommen bin, dass ich mit meiner "Trial & Error" Kompositions-Herangehensweise - zumindest langfristig - die Lust verlieren werde, da es für mich extrem zeitaufwändig und auch mühsam ist, ohne Harmoniekenntnisse etwas auf die Beine zu stellen und noch dazu quasi jede Note einzeln auf dem MIDI-keyboard einzuspielen. (Mittlerweise stapeln sich hier diverse Harmonie-Lehre Bücher: mal sehen, ob die Theorie hilft.)

 

Ich muß sagen, zumindest das Spielen klappt schon besser als anfänglich gedacht.

Auch scheint mein Geklimper Yvonne dann doch nicht allzu sehr zu nerven, denn zuu Weihnachten lag dann auch ein neues Keyboard unter dem Tannenbaum, welches die Motivation jetzt zusätzlich hoch hält. (Hoffe, das bleibt so.) Bin selber gespannt, auf welchem Niveau ich dann in 12 Monaten in die Tasten haue.

 

(.... und damit die Arbeit daran nicht verloren geht, habe ich hier auch noch ein SuBo-Promo Video abgelegt, was bisher lediglich auf einer "fremden" Facebook-Seite zu finden war.)

 

(21.Januar 2017)

Diesen Song habe ich für Yvonne  zu Weihnachten 2016 geschrieben. Das hier hochgeladene Video ist allerdings eine "neutrale" Version in Form von einer unzusammenhängenden Foto-Show  (damit sich diejenigen, denen der Song nicht gefällt, zumindest ein paar schöne Landschaftsfotos ansehen können.)
Die Gesangsaufnahme entstand am Schreibtisch mit meinem Billig-"Karaoke"-Mikro.

Das Abmischen des Gesangs im Mix mit dem Instrumentalteil bekomme ich leider immer noch nicht besser hin, was mich zunehmend frustriert  :-(
Vorsatz für 2017: noch diverse Mixing Tutorials ansehen oder beim nächsten Mal doch wieder 'nen Taler abdrücken und eine Studio-Gesangsaufnahme buchen.

Auf der anderen Seite: ich will ja auch keinen SongContest gewinnen :-)

Der Song war eigentlich schon im Sommer 2016 fertig, ich hatte allerdings keine Zeit (und ehrlich gesagt auch keine Lust) ein Video dazu zu machen. Da ich ihn aber letztendlich doch bei Youtube hochladen wollte, habe ich jetzt einfach ein paar zusammenhanglose Urlaubsfotos drangehängt.)

 

Gehört hier zwar eigentlich nicht mit hier hinein, aber  ich habe mich entschlossen, auf dieser Homepage all diejenigen meiner kreativen Ergüsse festzuhalten, ich ich auch öffentlich machen möchte:

Dies ist ein SuBo Promo-Video, welches ich für das zweite Augsburger Streetfood-Festival im September 2016 erstellt hatte, und das auf der Facebook-Seite des Veranstalters veröffentlicht wurde.

 


Mein erster Versuch an einer Orchestrierung.

Text und erste Cubase File entstanden bereits 2015. Da ich aber von den sog. Expressions-Möglichkeiten von Orchester-Softwarebibliotheken zu diesem Zeitpunkt noch gar keine Ahnung hatte, habe ich ihn in den letzten Wochen nochmal neu bearbeitet.
Dieie Tatsache, dass ich seit einigen Monaten auch (mehr oder weniger) fleißig Bücher über Harmonielehre büffel, sollte man - wenn man die alte Version im Vergleich hört - auch merken.

Was den Text betrifft: die innferfamiliären Kommentare dazu reichen von "melancholisch" bis "deprimierend". Letzeres soll er aber definitiv NICHT sein :-)

(10.02.2017)